Exkurs – Der Dämmerschlaf des Appalachian -Trails

Appalachian Trail

Ich bin seit Tagen alleine unterwegs! Northbound geht heuer offensichtlich niemand mehr! Meine ganzen Wanderkollegen, die auch einen längeren Abschnitt geplant hatten, sind schon lange zurück geblieben. Selbst der junge John, der Einzige dem ich es zugetraut hätte wirklich nach Harpers Ferry zu kommen, ist seit einigen Tagen verschwunden. Es scheint so, wenn der ganze […]

Was blieb von der Etappenwanderung 2017?

Appalachian Trail

Jetzt, mit einigen Tagen Abstand fällt es mir schon leichter die Frage Was blieb von der heurigen Etappenwanderung? zu beantworten. Mir war von Anfang an klar, dass 870 Meilen / 1400Km eine Distanz darstellt, der man mit Respekt begegnen muß! Mir war auch klar, dass es über viele und hohe Berge geht. Das sagte mir ganz […]

Wo ist bloß der CoffeeMaker?

Appalachian Trail

Jahrelang traf man ihn am Appalachian Trail. Diesen Typ der jeden Morgen und meist auch Abends frischen Kaffee aufbrühte und auch andere Wanderer damit beglückte! Eine große Kaffeerunde entstand im Laufe der Jahre. Dankschreiben erhielt der CoffeeMaker,  ja diesen Trailnamen gab man ihm,  obwohl normalerweise Etappenwanderer keinen Trailnamen haben. Und heuer ist er auf einmal […]

Exkurs – Der grüne Tunnel

Ich habe oft in Internetberichten im Zusammenhang mit dem Appalachian Trail den Ausdruck Grüner Tunnel gelesen. Die Anfangstage durch Georgia und North Carolina haben mir verdeutlicht, was damit gemeint ist. In Georgia waren es oft große Oleandersträuche beiderseits des Trails, welche in große Höhen bzw. überhaupt bis zum Gipfel eine Art geschlossenes Dach formten und das […]

60. – 62. Tag – 28./29./30. August 2017 Nach dem Trail – die Heimreise

Appalachian Trail

 Nach dem Trail – die Heimreise Heimreise bedeutet meist tagelanges Warten! Ich blieb einen Tag in Waynesboro im Ouality Inn. Übrigens, im Gegensatz zu 2014 war das Zimmer diesmal OK! Ein letztes Mal alles auspacken, nochmals zur Wäscherei gehen, Gepäck aufteilen, was bleibt im Rucksack? Was fliegt als Handgepäck mit? Dazu hab ich mir um […]

59. Tag – 27. August 2017 – Rockfish Gap – das Ende einer langen Etappe

Appalachian Trail

Etappe: Maupin Field Shelter – Rockfish Gap 21Mi Am frühen Nachmittag war es dann soweit! Ganz unaufgeregt, kam ich zu einer Tafel mit der Aufschrift Rockfish Gap. Da war ich also, an jenem Punkt an dem ich vor 3 Jahren meine Wanderung auf dem Appalachian Trail  begonnen habe! Lange 870 Meilen / 1400Km lagen hinter […]

57. Tag 25. August 2017 Ein bißchen was geht noch, aber es läuft nicht mehr so rund!

Appalachian Trail

Etappe: Punchbowl Shelter –  Seeley Wood Shelter 25,1Mi Schlafen ging relativ gut, obwohl der entzündete Ischiasnerv beim Liegen lange benötigt um sich zu beruhigen. Vom Shelter ging es zunächst bergab auf normalem Untergrund, dh Felsen und Wurzeln. Dann folgte der Rice Mountain mit 2100ff selbst mit lädiertem Ischiasnerv noch kein Problem. Einige kleinere Bäche waren […]

56. Tag 24. August 2017 – Durchhalten heißt die Devise

Appalachian Trail

Etappe: Glasgow – Punchbowl Shelter – 19,5Mi / 31Km Entscheidungen sind da um geändert zu werden! Nachdem ich  im Gemeindeshelter von Glasgow gut schlafend die Nacht verbracht hatte, studierte ich beim Frühstück nochmals das Guidebook. Da gab es bis zum Rockfish Gap tatsächlich noch 3 Berge über 4000ff (ca. 1220m). Da wäre es nicht schlecht, […]

55. Tag 23. August 2017 -Unverhofft kommt oft – ein kurzer Stopp in Glasgow

Appalachian Trail

Etappe: Thunder Hill Shelter – US 501 / Glasgow 16,3 Mi / 26KM Es lief heute,  ja so kann man sagen, wie geschmiert! Das Höhenprofil ließ die sehr moderate Trailführung so nicht erkennen. Der Morgen war bewölkt und daher präparierte ich meinen Rucksack auf es kann jeden Moment regnen und dann ging es wieder los. […]