56. Tag 24. August 2017 – Durchhalten heißt die Devise

Appalachian Trail

Etappe: Glasgow – Punchbowl Shelter – 19,5Mi / 31Km

Entscheidungen sind da um geändert zu werden! Nachdem ich  im Gemeindeshelter von Glasgow gut schlafend die Nacht verbracht hatte, studierte ich beim Frühstück nochmals das Guidebook. Da gab es bis zum Rockfish Gap tatsächlich noch 3 Berge über 4000ff (ca. 1220m). Da wäre es nicht schlecht, anstatt noch einen Tag hier zu bleiben, wieder zurück zum Appalachian Trail zu gehen. Gesagt, getan! Ich ging zu dem freundlichen Menschen der mich gestern hergebracht hatte, er war ja quasi mein Nachbar und fragte ihn ob er mich wieder zum Trail zurück bringen könnte?

 

Yes, of course! So war ich noch vor 08:00 Uhr wieder am Gehen. Da Glasgow in einer Talsenke liegt, ging es vorerst wieder rauf! Von 207m auf 912m! Aber erstaunlicherweise wieder in schönen Kehren und moderaten Anstiegen. Die nächsten 4 Meilen ging es wieder eine Ridge entlang, das berühmte Fang-die-Kuppe-Spiel! Mein Ischiasnerv hat sich auch etwas beruhigt. In der Bewegung hält sich der Schmerz in Grenzen,  im Ruhezustand zieht es jedoch sehr heftig das rechte Bein runter. Das Wetter war zwar bewölkt, aber es hielt und eine frische Brise Wind sorgte für angenehme Abkühlung. Ich machte regelmäßige Pausen und gegen 18:00Uhr erreichte ich den Punchbowl Shelter. Ich war wieder, wie so oft, alleine am Shelter! Die Shelternächte kann ich auch schon an einer Hand abzählen.

Appalachian Trail