Exkurs – Der Dämmerschlaf des Appalachian -Trails

Ich bin seit Tagen alleine unterwegs! Northbound geht heuer offensichtlich niemand mehr! Meine ganzen Hiker-Kollegen, die auch einen längeren Abschnitt geplant hatten, sind schon lange zurück geblieben. Selbst der junge John - der Einzige dem ich es zugetraut hätte wirklich nach Harpers Ferry zu kommen, ist seit einigen Tagen verschwunden. Es scheint so, wenn der ganze Rummel mit den Thru-Hikern vorbei ist, dass der A.T. in einem Schlafzustand versinkt. Den vielen Day-Hikern ist großteils der A.T. kein Begriff - die orientieren sich an regionalen Wegen und Karten! Viele Dayhiker sind sehr erstaunt, wenn man ihnen sagt, dass sie auf dem A.T. unterwegs sind. Auch die vielbestaunte"Trail-Magic" ist kein Ausdruck der Begeisterung der lokalen Bevölkerung sondern vielmehr durch den ATC abschnittsweise organisiert! Heuer - 2017 - waren es Forstarbeiter die sich meiner erbarmten und mir Wasser anboten! Ansonsten gab es an den Trailzugängen "religiöse Literatur" zur freien Entnahme an den Trialzugängen! Auch an vielen Sheltern fanden sich Bibeln zur Lektüre.

Tagelang keine Begegnung mit anderen Hikern. Ich kam jedoch gut mit meiner "Einsamkeit" zurecht. Allerdings passieren sollte nichts - keine schlimmeren Verletzungen - wer sollte den helfen? Auch die Hostels sind leer! In den letzten beiden Hostels war ich der einzige Gast! Ich habe nichts dagegen, dass der südliche Trailabschnitt wieder zur Ruhe gekommen ist. Es gibt einem die Möglichkeit, ganz tief in der Natur zu sein!


Posted in 4. Etappe - vom Springer Mountain zum Rockfish Gap/Shenandoah National Park by with no comments yet.

Was blieb vom Section-Hike-2017?

Jetzt - mit einigen Tagen Abstand fällt es mir schon leichter die Frage - Was blieb vom heurigen Section-Hike? - zu beantworten. Mir war von Anfang an klar, dass 870 Meilen / 1400Km eine Distanz darstellt, der man mit Respekt begegnen muß! Mir war auch klar, dass es über viele und hohe Berge geht. Das sagte mir ganz klar, das Höhenprofil des Guidebooks und der Umstand, dass die Great Smoky Mountains  zu überqueren waren. Soweit zu den relativ klaren Punkten meiner Weitwanderung.

Weiterlesen


Posted in 4. Etappe - vom Springer Mountain zum Rockfish Gap/Shenandoah National Park by with no comments yet.

Wo ist bloß der CoffeeMaker?

Jahrelang traf man ihn am A.T. Diesen guy der jeden Morgen und meist auch Abends frischen Kaffee aufbrühte und auch andere Hiker damit beglückte! Eine große Kaffeerunde entstand im Laufe der Jahre. Dankschreiben erhielt der CoffeeMaker - ja sogar diesen Trailnamen gab man ihm - obwohl normalerweise Section-Hiker keinen Trailnamen haben. Und heuer ist er auf einmal verschwunden! Keinen Eintrag in den Shelterbüchern unter diesen Namen. Was ist bloß passiert? Ganz einfach! Aus dem CoffeeMaker wurde wieder Herbert from Austria - der Tee und Kakaotrinker. Tee gegen meine nun fast schon 2 Wochen andauernde Erkältung und aus gewichtigen Gründen! Teebeutel und Kakaopulver ist nur annähernd so schwer als ein halbes Kilo Kaffee! Also - ruhe in Frieden - CoffeeMaker - it was nice to meet you!


Posted in 4. Etappe - vom Springer Mountain zum Rockfish Gap/Shenandoah National Park by with no comments yet.