5. Tag am E 10 – Rupertiweg – auf langen Wegen durch den Hausruck und Kobernaußerwald

Haag am Hausruck - Feitzinger Höhe - Schratteneck - Steiglbergwarte - Frauschereck - Maria Schmolln - Mattighofen (WegNr. 810)

 

Vom Hausruck über den Kobernaußerwald zur Salzach

 

Dieser Abschnitt erstreckt sich von Haag am Hausruck den Bogen des Hausruckwaldes entlang über die Feitzinger Höhe im Bereich von Pramet bis zur der im Kobernaußerwald gelegenen Steiglbergwarte. Der Weg führt dann durch den Kobernaußerwald über das Frauschereck nach Maria Schmolln und Mattighofen.

Von Mattighofen geht es über Eggelsberg nach Ibm am Rande des gleichnamigen Moores, nach Dorf Ibm und nach Holzöster am Ufer des gleichnamigen Sees. Über die Orte Ortholling und Gumpling wird Ostermiething erreicht - hier erfolgt der Zusammenschluß des Alternativabschnittes (Inn-Salzach-Uferweg) mit dem Hauptweg. Es geht weiter in Richtung Flachgau zur Salzach über Wildshut - wo die salzburgisch-oberösterreichische Landesgrenze erreicht wird - nach Oberndorf bei Salzburg bzw. Nußdorf am Haunsberg. Der Weg verläuft über den Haunsberg, vorbei am Ragginger See und erreicht Maria Plain, den Gaisberg und das Stadtgebiet von Salzburg.

In Maria Plain gilt es sich zu entscheiden ob man der Gaisbergroute und Glasenbach den Vorzug gibt oder der Route durch die Stadt Salzburg folgt und die Pflegerbrücke erreicht. Der Weg ist ab Haag am Hausruck wieder ganz gut markiert. Auf der Höhe von Eberschwang gibt es am Ledererkopf einen sehr schönen Aussichtspunkt!

Aber Vorsicht:

Nicht auch der Rückseite des Ledererkopfes hinunter gehen - vielmehr zurück zum Rupertiweg wenden!

Weiterlesen


Posted in Rupertiweg (E10) by with no comments yet.

4. Tag am E 10 – Rupertiweg – Auf heißem Asphalt Richtung Hausruckwald

Andorf - Zell an der Pram - Riedau - Pram - Haag am Hausruck (WegNr. 810)

Vom Hauptplatz in Andorf, geht es vorbei am Friedhof und über eine Anhöhe zur Strasse nach Großschörgern. In Großschörgern wird links eingebogen um gleich wieder nach rechts in einen Güterweg abzubiegen, der nach Hörzberg führt. Von hier verläuft der Weg rechts hinunter durch ein kleines Waldstück, überquert die Pram und führt im Pramtal über Burgerding nach Stögen. In Stögen wird linksseitig auf einer Brücke wiederum die Pram gequert und der kleine Ort Jeling erreicht.

Eine kleine Anhöhe - kurz vor Zell an der Pram - bieten einen schönen Ausblick auf das Pramtal und wenig später - nach Unterquerung der Bundesstrasse B 137 Wels-Schärding wird Zell an der Pram  erreicht.

Weiter geht es entlang der Pram und über die Prambrücke in Riedau wird die Bräukapelle passiert und neuerlich die Pram überquert. Nun geht es am linken Pramufer weiter und man gelangt über Dorf an der Pram nach Kumpfmühl - hier wird wieder auf das rechte Pramufer gewechselt und anschließend die Bahnlinie Wels-Passau unterquert.

Kurz danach gabelt sich nun die Strasse und verläßt für kurze Zeit das Pramtal. Nacht recchts folgend führt die Strasse nun nach Mundorfing und von dort wiederum nach rechts abbiegend geht es hinauf zur Filialkirche St. Nikola.

Weiterlesen


Posted in Rupertiweg (E10) by with no comments yet.

3. Tag am E 10 – Rupertiweg – vom Donautal durch das schöne Sauwaldgebiet

Niederranna - Mittelbach - Rothstadlerhof - Dornedt - Berndorf - Mühlwitraun - Andorf (WegNr 810)

Ich nahm noch ein gutes Frühstück im Gasthof Draxler und setzte meine Wanderung fort; dh. es ging über die Donaubrücke bei Wesenufer vom linken auf das rechte Donauufer. Dort gilt es der Strasse ca. 1/4 Stunde stromaufwärts zu folgen, bis zur Einmündung des Kleinen Kösslbaches in die Donau. Dann wird nach links abgezweigt - anschließend sofort wieder rechts halten und es geht links hinauf in den Wald zum Maierhof.

Vorsicht - Irrweg!

Nicht dem kleinen Kösslbach folgen - dieser folgt dem Donau-Höhen-Rundwanderweg!

Der Weg führt nun relativ steil hinauf zum Haus-Donau-Blick - linksseitig befindet sich die Kapelle St. Pankratz - und weiter über Maierhof nach Mittelbach.

Weiterlesen


Posted in Rupertiweg (E10) by with no comments yet.