1. Tag – Anreise

Ja es war wieder soweit! Seit Tagen schleppte ich ein ganz komisches Gefühl mit mir herum. Dies konnte nur bedeuten, es geht wieder zurück zum Appalachian Trail! Wie jedes Jahr hatte ich wieder ganz enormes Reisefieber! Zugegeben - Respekt hatte ich vor dem heurigen Teilstück schon! 870 Meilen bzw. 1.400 KM standen auf dem Programm! Die notwendige Zeit war schwer abzuschätzen - 10 Wochen hatte ich dafür geplant - ein langer Zeitraum. Da ich am Abflugstag keinen Stress haben wollte, fuhr ich schon am 30. Juni 2017 mit dem Zug nach Wien und verbrachte eine Nacht in einem ganz guten Flughafenhotel. Meine Frau brachte mich nach Attnang-Puchheim und um 17:30 Uhr war ich am Flughafen in Wien Schwechat.

Weiterlesen


Posted in 4. Etappe - vom Springer Mountain zum Rockfish Gap/Shenandoah National Park by with no comments yet.

9. Tag am E 10 – Rupertiweg 17. Juni 2017 Durch den Flachgau der Stadt Salzburg entgegen

Etappe: Dopplalm/Haunsberg - Maria Plain - Stadt Salzburg (WegNr 810 - 24 Km)

Wir hatten wiederum Glück - es blieb die ganze Nacht trocken. So bauten wir frühmorgens unsere Zelte im Waldstück auf der Dopplalm wieder ab und machten uns auf in Richtung der Stadt Salzburg - unserem Endziel der diesjährigen Wanderung auf dem Rupertiweg.

Unser Weg führte uns zunächst an den Ortschaften Doppl, Anzfelden, Kraibacch, Mödlham, Wolfzagl und Hained vorbei zum Ragginger See. Von dort ging es weiter nach Egg, wo sich etwas oberhalb der kleinen Ortschaft ein Landgasthof befindet. Vorbei am Gipfel der Sandkuchl ging es nach Voggenberg und ein kurzes Stück der Landstrasse nach Bergheim entlang. Den Hochgitzen lassen wir links liegen und gehen über die Ortschaft Korb hinunter nach Lengfelden. Wir überqueren den Fischachsteg und die Bundesstrasse, wo  der Weg auf den Plainberg und über Stiegen durch den Wald hinauf zur Wallfahrtskirche Maria Plain führt.

Hier hat der Wanderer die Wahl vor dem schon hochgebirgigen Untersberg entweder auf der Salzburger "Stadtroute" die Festspielstadt Salzburg kennenzulernen - oder aber auf der "Gaisbergroute" ein Vortraining für die kommenden Tage zu unternehmen.

Rupertiweg - E 10

Ragginger See

Rupertiweg - E 10

Wanderer

Rupertiweg - E 10
Rupertiweg - E 10

Stadt Salzburg

Rupertiweg - E 10

Wallfahrtskirche Maria Plain

Rupertiweg - E 10

Müde - Wanderer

Rupertiweg - E 10

Blick auf Salzburg

Kurdische Gämse

Mit der Wallfahrtskirche Maria Plain hatten wir unser Ziel erreicht. Jetzt gingen wir runter in die Stadt Salzburg - und wohin? Natürlich in´s "Müllner-Bräu"! Diesen Abschluß hatten wir uns redlich verdient. Bier aus ganz großen Krügen trinken! Ja - das kann was! Und 2018 setzen wir unsere Wanderung auf dem Rupertiweg fort. Die Hälfte haben wir ja jetzt geschafft. Also - Wohl Bekomm´s - Prosit!

Streckenbeschreibung - übernommen von Freytag&Berndt

  1. Tag - Eggelsberg - Ibm - Dorf Ibm - Holzöster - Haigermoos - Ostermiething/Riedersbach           ca.   20 KM
  2. Tag - Riedersbach - Oberndorf - Nußdorf am Haunsberg - Dopplalm                                                       ca.   29 KM
  3.  Tag - Dopplalm - Ragginger See - Maria Plain - Salzburg                                                                             ca.   22 KM

Gesamt: ca. 71 KM

 


Posted in Rupertiweg (E10) by with no comments yet.

8. Tag am E 10 – Rupertiweg 16. Juni 2017 Entlang der Salzach zum Haunsberg

Etappe: Ostermiething - Wildshut - Oberndorf b. Salzburg - Ziegelhaiden - Nußdorf am Haunsberg - Dopplalm(WegNr 810)

Nachdem wir gut schlafend und vor allen Dingen trocken die Nacht verbracht hatten, setzten wir unsere Wanderung entlang der Salzach fort. In Ostermiething erfolgt auch der Zusammenschluß mit der Alternativvariante 810A (Inn-Salzach-Uferweg). Wir folgten wie immer unserem Weg mit der Nummer 810 der uns dem Flachgau entgegen führte. Gleich nach dem Kraftwerk Riedersbach überquerten wir die Moosach auf einem Steg und folgten der Salzach flußaufwärts.

Es wird schließlich die Landesgrenze zwischen Oberösterreich und Salzburg erreicht. Faktisch am Ende von langen und relativ faden ca. 15 Km der Salzach entlang trafen wir in Oberndorf bei Salzburg ein. Wir statteten auch dem gegenüber liegenden deutschen Städtchen Laufen einen Besuch ab und aßen dort zu Mittag. Vom ehemaligen Braugasthof Noppinger in Oberndorf geht es noch ein kurzes Stück der Salzach entlang bis zu einer Nepomukstatue, dann führt der Weg nach links und wir gelangen zu einer mächtigen Steinstiege an deren Ende sich eine große Kreuzigungsgruppe befindet. Oben angekommen bietet sich ein wahrlich schönes Panorama  auf Oberndorf, das bayrische Laufen und die Salzach. Auf dem Weiterweg sehen wir die Kirche Maria Bühel um nach wenigen Minuten nach rechts abzubiegen.

Ca. 10 Minuten später erreichen wir die Lamprechtshausener Bundesstrasse welche wir überqueren um anschließend die Ortschaft Ziegelhaiden zu durchwandern.

Rupertiweg E 10

Landesgrenze Oberösterreich - Salzburg

Rupertiweg - E 10

das bayerische Städtchen Laufen

Rupertiweg - E 10

Zum Wohle!

Rupertiweg - E 10

Wallfahrtskirche Maria Bühel

Rupertiweg - E 10

Aufgang zur Kreuzigungsgruppe

Rupertiweg - E 10

kleine Rast in Nußdorf am Haunsberg

Kurz nach der Ortschaft Ziegelhaiden überqueren wir die Gleise der Lokalbahn Salzburg - Ostermiething. Durch leicht hügeliges Gelände geht es am Ehringhof vorbei und nach ca. 1,5 Stunden wird die Ortschaft Rottstätt erreicht. Auf einer Asphaltstrasse geht es nun weiter nach Nußdorf am Haunsberg.

Gleich nach der Kirche in Nußdorf am Haunsberg beginnt der Anstieg auf den Haunsberg. Zuerst erreichen wir den Ort Hörndl, wandern dann einen Kamm entlang zur Kaiserbuche mit ihrer Kapelle und einem Gedenkstein. Vom Gasthaus Kaiserbuche geht der Weg in südlicher Richtung weiter, die Abzweigung zum Haunsberggipfel negieren wir und gehen hinab nach Adelsberg. Es geht weiter nach Millstätt wo wir die auf den Haunsberg führende Strasse erreichen, der wir - nach links -  ein kurzes Stück folgen um gleich wieder nach rechts zur Dopplalm abbiegen.

In einem Waldstück nach der Dopplalm haben wir unseren 2. Tag am Rupertiweg beendet und nach Rückfrage mit dem Besitzer wieder unsere Zelte aufgeschlagen.

Rupertiweg - E 10

Aufstieg zum Haunsberg

Rupertiweg - E 10

Haunsberg

Rupertiweg - E 10

Nachtquartier - Dopplalm

Rupertiweg - E 10

mindestens 5 Sterne

Rupertiweg - E 10

Schlafen in freier Natur - einfach himmlisch

Rupertiweg - E 10

Müde bin ich geh zur Ruh - mach die Augen noch nicht zu!

Rupertiweg - E 10

gemeinsam wandern - gemeinsam schnarchen!


Posted in Rupertiweg (E10) by with no comments yet.