3. Tag 2. Juli 2017 – 7,3 Meilen gegangen und trotzdem Meile Null?

Appalachian Trail

Etappe: Amicalola Falls State Park – Springer Mountain – Hawk Mountain Shelter – 15,4 Mi / 24,64 Km

Ich schlief bis 06:30 Uhr, mußte dann noch meinen Rucksack organisieren und so kam ich erst um 08:15 Uhr zum Gehen. Gestern bekam ich noch einen Sheltergenossen, der schlief noch als ich ging. Außerdem traf ich noch Stunts einen jungen Obdachlosen, der im Zelt neben dem Shelter nächtigte. Jetzt ging es also los! Zuerst mußte der Approach Trail gegangen werden. Vom Amicalola Falls State Park rauf zum Springer Mountain, immerhin 7,3 Meilen, die zählen noch gar nicht zum Appalachian Trail, der beginnt erst am Gipfel des Springer Mountain.

 

Obwohl ich erst spät zum Gehen kam und am Amicalola Wasserfall gut 400 Stufen steil aufwärts auf mich warteten ging es richtig gut dahin. Dies nicht zuletzt, da sich der Trail wirklich moderat präsentierte und dies den ganzen Tag hindurch. Ich weiß jedoch, Nein ich bin ganz sicher, dies wird sich noch ändern! So erreichte ich um ca. 12:00 Uhr den Gipfel des Springer Mountain! Viel habe ich in den letzten Jahren über diesen Berg gelesen, jetzt war ich tatsächlich hier heroben! Für NOBOS (Northbounder) die Meile Null! Lange hielt ich mich am Gipfel nicht auf! Einige Fotos und dann ging es weiter. Mein täglich-15Meilen-Plan sagte mir, dass ich heute noch den Hawk Mountain Shelter erreichen sollte und der war noch über 8 Meilen entfernt! Am Stover Creek Shelter legte ich eine Kaffeepause ein, bekam von Tageswanderern Orangen geschenkt und erreichte dann so um 17:30 Uhr den Hawk Mountain Shelter!

 

Das letzte Stück spielten meine Muskeln wieder etwas verrückt, jedes Jahr dasselbe! Aber ich weiß morgen ist das Muskelproblem wieder vorbei! Der Shelter war besetzt, eine Gruppe Amerikaner hatte ihn belegt! Ich kannte ja diese Situation schon! Die wollen unter sich bleiben, selbst wenn noch genügend freier Platz vorhanden ist! Ich ließ jedoch nicht locker und bekam meinen Platz! Campen trau ich mich noch nicht, da das Wetter nicht beständig ist. Heute war allerdings ein richtig schöner Tag. Es regnet heuer auch genug, sodass ausreichend Trinkwasser vorhanden ist. Man braucht also nicht ständig 2 bis 3 L Wasser tragen, ein Liter reicht völlig! Dies wirkt sich sehr, sehr günstig auf das Rucksackgewicht aus! Schlafen ging so la-la! Einer oder vielleicht auch mehrere meiner Sheltergenossen schnarchten ziemlich laut! Ich dachte an meine ear-blocs, die waren allerdings irgendwo im Rucksack. Um ca. 05:30 Uhr, ich wollte eigentlich noch etwas schlafen, packte die ganze Truppe ihre Sachen! So stand ich auch auf mußte jedoch warten bis die Tageswanderer weg waren, da diese den gesamten Platz im Shelter belegt hatten; America first! So richtig freundlich waren diese Menschen nicht.