5. Tag – Sein Name war Klotz

Appalachian Trail

Streckenabschnitt: Hightop Hut – Lewis Mountain Campground / 11,7Mi
Um 06:00 Uhr ist die Nacht vorbei! Es ist noch fast dunkel. Also Kaffeewasser aufsetzen und Müsli vorbereiten. Müsli mit Milchpulver schmeckt echt ätzend. Alle anderen Wanderer sind ebenfalls schon am Werken. Ich biete meinem Zeltnachbarn Kaffee an, den dieser dankend annimmt. Er sagt mir auch seinen Namen, doch ich verstehe die Amis so schlecht. Das Rucksack einpacken hab ich nun gut organisiert Leine gespannt die einzelnen Stausäcke und sonstigen Utensilien aufgehängt und der Reihe nach eingepackt.

Übrigens ich habe meinen Rucksack einen Namen gegeben er heißt Klotz ich denke das ist OK wir verbringen doch die meiste Zeit zusammen. Obwohl ich nicht trödle belege ich nur den vorletzten Platz beim Verlassen der High Top Hut.

Zum Aufwärmen geht`s gleich auf den High Top Summit; d.h. ca. 1 KM schnurgerade bergauf. Oben gibt`s den High Top Summit Overlook ich stelle fest, dass es ziemlich bedeckt ist. Vom Wetter bekommst du im Wald, ausgenommen es regnet, de facto nicht`s mit. Nach dem High Top Gipfel verläuft der Weg eigentlich moderat. Klotz und ich stiefeln bis zur South River Picknick Area gemütlich dahin. Dann trifft man wieder auf den Sky Line Drive und weiß genau nach dessen Überquerung geht es wieder ans Höhenmeter machen. Außer einem rasenden Streifenhörnchen treffe ich heute keine wilden Tiere. Ich habe auch keinen Kontakt mit anderen Wanderern. Mein Ziel ist für heute der Lewis Mountain Campground dort soll es laut Guidebook ein Telefon geben. Ich möchte endlich meine Frau anrufen! Es war heute wieder eine schweißtreibende Angelegenheit. Wie schon gesagt Minimum 3L Wasser und bei jeder sich bietenden Gelegenheit Wasser aufnehmen.

Der Kalorienverbrauch geht in die Tausende die Kalorienzufuhr der letzten Tage war mehr als bescheiden. So hat mir mein Körper heute ein Zeichen gegeben in die Richtung, dass wenn ich nicht bald ordentliches Essen zuführe er streiken wird. Jetzt war es soweit Fressorgie war angesagt. Am Zeltplatz angekommen, bin ich sofort in den Camp-Store gegangen und habe eingekauft. 1xSpagetti, eine Dose Chili ohne Bohnen,  Hamburgerbrötchen, Wienerwürstchen, Müsli Riegel, Muffins, Kekse, Cola und 2 Heinecken! Dann hab ich mir einen Platz gesucht, das Zelt aufgebaut und die ganzen Lebensmittel auf dem Picknicktisch aufgestellt. Erstmals habe ich mir einen Burger gebaut, die Würstchen aufgeschnitten, Mayonaise und Ketchup drauf und runter damit insgesamt 4 Stück, dazu Cola. Dazwischen war ich  duschen und habe die Kleidung gewechselt. Zurück beim Zelt habe ich mir ein Feuer gemacht und wiederum gekocht. Spagetti mit Chili  schmeckt gut ich habe einen ganzen Topf davon gegessen. Dann noch eine Zigarre drauf! Morgen werde ich den nächsten Zeltplatz ansteuern und versuchen zu telefonieren. Der freundliche Mensch vom Camp-Store hat mir sogar sein Handy gegeben aber es funktionierte nicht. Vielleicht klappt´s morgen ich hoffe es sehr!

Der Kalorienverbrauch geht in die Tausende die Kalorienzufuhr der letzten Tage war mehr als bescheiden. So hat mir mein Körper heute ein Zeichen gegeben in die Richtung, dass wenn ich nicht bald ordentliches Essen zuführe er streiken wird. Jetzt war es soweit Fressorgie war angesagt. Am Zeltplatz angekommen, bin ich sofort in den Camp-Store gegangen und habe eingekauft. 1xSpagetti, eine Dose Chili ohne Bohnen,  Hamburgerbrötchen, Wienerwürstchen, Müsli Riegel, Muffins, Kekse, Cola und 2 Heinecken! Dann hab ich mir einen Platz gesucht, das Zelt aufgebaut und die ganzen Lebensmittel auf dem Picknicktisch aufgestellt. Erstmals habe ich mir einen Burger gebaut, die Würstchen aufgeschnitten, Mayonaise und Ketchup drauf und runter damit insgesamt 4 Stück, dazu Cola. Dazwischen war ich  duschen und habe die Kleidung gewechselt. Zurück beim Zelt habe ich mir ein Feuer gemacht und wiederum gekocht. Spagetti mit Chili  schmeckt gut ich habe einen ganzen Topf davon gegessen. Dann noch eine Zigarre drauf! Morgen werde ich den nächsten Zeltplatz ansteuern und versuchen zu telefonieren. Der freundliche Mensch vom Camp-Store hat mir sogar sein Handy gegeben aber es funktionierte nicht. Vielleicht klappt´s morgen ich hoffe es sehr!