33. Tag 1. August 2017 -Wenn der e-reader den Löffel abgibt

Appalachian Trail

Etappe: Dennis Cove Road/Kincora Hostel – Vandeventer Shelter – 17,7Mi /28Km

Das Kincora Hostel war sauber bis auf mein Bett! Es war nicht verschmutzt, nein, aber mit einem Plastiküberzug versehen der einen üblen Geruch hatte! So stark, dass ich auf das Sofa wechseln mußte! Um 05:00 Uhr stand ich auf und ging ins Freie. Da saßen doch die Waschbären, deren 5, auf dem Tisch und fraßen aus ihrer Futterschüssel. Sie blieben ganz cool! Nur als ich ein Foto machen wollte waren sie verschwunden! So ging es auch heute wieder früh zurück auf den Trail. Erstmal führte der Weg runter in eine steile Schlucht zu den Laurel Falls ganz beeindruckende Wasserfälle. Dann ging es natürlich wieder raus aus der Schlucht und es begann der Anstieg auf den Pond Flats! Von 2000ff auf 3.800ff;dh von ca. 650m auf ca. 1250m.

 

Zog sich ganz schön lange hin, detto auch der Abstieg zum Lake Watauga einem Stausee. Der Watauga Lake Shelter wurde bereits vor längerem gesperrt, da die Wanderer Bären angefüttert hatten und nun die Bären den Shelter als ihr Revier betrachten, sagte mir ein Ranger beim Visitor Center. Nachmittags ging es dann vom Stauseedamm für 5 Meilen wieder aufwärts in eine Höhe von knapp 4000ff, wobei einige kurze aber heftige Anstiege dabei waren.

 

Gegen 16:00 Uhr erreichte ich den Vandeventer Shelter. Es war bereits eine Gruppe von Jugendlichen anwesend. Wie mir die Betreuer sagten, war dies ein Sommer-Camp einer Kirche aus North Carolina. Ganz lustige und freundliche Menschen. Ich fragte die Betreuer was sie arbeiten würden. Natürlich für die Kirche war die Antwort. Ich kann mir nichts genaues darunter vorstellen, aber offenbar sind dies alles bezahlte Jobs. A-pro-pos Jobs! Gestern im Hostel war noch ein junges Paar anwesend, so zwischen 20 und 25 Jahren. Als ich den Burschen nach seinem Job fragte, bekam er ganz große Augen! A Job? I´ve a rich Grandfather! Auch OK! So geht es natürlich ganz leicht.

Nun zu meinen Problemen!  Ich habe meinen klappbaren Titanlöffel im Hostel vergessen! Eigentlich kein großer Verlust, war ja im Grunde unbrauchbar, da er beim geringsten Widerstand zusammen klappte! Aber ohne Löffel kein Essen! Also hab ich mir einen gebaut. Weiters und dies trifft mich hart, hat sich mein e-reader aufgehängt und läßt sich auch nicht mehr hochfahren! Ich werde es wenn ich wieder Wifi habe, nochmals probieren! Geht mir sehr ab, da ich gerne am Abend noch etwas lese!

Für heute waren es wieder 17,7Mi bin sehr zufrieden. Morgen sollten es 22Mi werden, wenn es das Wetter und der Trail zulassen. Das Höhenprofil schaut gut aus. Das Wetter war heute beständig, kein Regen. Wenn das Morgen mit der langen Etappe funktioniert, wäre ich Übermorgen am 3.8.2017 schon Vormittags in Damascus. Ich hoffe sehr es geht sich aus!