32. Tag 31. Juli 2017 – Persönliche Bestleistung am Ende des 1. Monats

Appalachian Trail

Etappe: Mountain Harbour Hostel – Dennis Cove Road/Kincoar Hiking Hostel – 24,7Mi / 39,5Km

Gestern hatte ich soviel Essen in mich hineingestopft, dass es mir nicht so richtig gut gegangen ist! Kurz vor dem Schlafen gehen, schien es so als ob ich wieder alles hergeben müßte! Aber zum Glück konnte ich mir all die fetttriefenden Sachen behalten. Den Wecker hatte ich mir auf 05:15 Uhr gestellt, der Rucksack war schon gepackt, es konnte also früh losgehen! War auch so beabsichtigt, da das Wetter zu halten schien und ich eine lange Etappe geplant hatte. Auch zeigte mir das Höhenprofil, dass eine lange Strecke sich unter 4000ff bewegte, dh die Höhenmeter lagen so zwischen 900m und 1.100m.

Mit dem ersten Tageslicht war ich daher um 06:45  Uhr am Trail. Da es bereits den 2. Tag nicht geregnet hatte war der Untergrund halbwegs trocken, keine größeren Felsen oder Wurzeln. Dazu kam eine äußerst moderate Trailführung. Beste Voraussetzungen um das Wander-Monster von der Leine zu lassen. Alle die mich kennen wissen, dass ich schnell gehen kann, wenn es sein muß sogar sehr schnell! Dieses schnelle Gehen trainiere ich auch ganz bewußt. Also konnte es losgehen! Um 10:00 Uhr hatte bereits den Mountaineer Shelter erreicht, dies waren bereits 8,8Mi. Zu sehen gab es auch einige Wasserfälle, ganz ordentliche Fälle! ZB Jones Fall, Mountaineer Fall, Hardcore-Cascades! Um 15:30 Uhr kam ich dann zum Moreland Gap Shelter und weil es heute gar so gut lief, beschloss ich zu den bereits absolvierten 18Mi noch 6Mi draufzulegen. Mein Guidebook sagte mir, dass unmittelbar an der Dennis Cove Road, das Kincora-Hiking-Hostel lag.

 

Dort gab es um $ 5 ein Bett und eine Dusche. Also ging es weiter! Um 17:30 Uhr erreichte ich die Dennis Cove Road und kurz darauf das Hostel. Sah nett und urig aus, war aber von der Innenausstattung her OK; dh. saubere Dusche, WC, Küche und Gemeinschaftsraum. Nur die Betten ließen etwas zu wünschen übrig! Ich lernte auch den Besitzer kennen, Bob Peoples,  ein älteres Semester und ein völliger Wander-Freak! Er erzählte mir, dass er vor kurzem den Jakobs-Weg gegangen ist! Außerdem fliegt er heuer noch nach Europa um in Südtirol und Italien einige Wanderungen zu machen. Zum Hostel gehörten 10 Katzen, einige Hunde und eine Waschbärenfamilie. Bob hilft auch mit den Appalachian Trail zu erhalten und ist den Trail natürlich schon zur Gänze gegangen! Bob Peoples stellt dieses Hostel da facto zum Null-Tarif den Wanderern zur Verfügung, eine freiwillige Spende ist natürlich willkommen!

 

Wahrlich, Bob Peoples ist einer von den Guten! Zurück zum heutigen Tag! Diesen beendete ich mit meinem persönlichen Rekord von 24,7Mi=39,52Km, gegangen in 12,5 Stunden. Etwas stolz darf ich heute schon auf mich sein. Das Höhenprofil schaut für Morgen auch ganz gut aus. Nur am Beginn steht mit dem Pond Flats ein Berg an, aber der liegt unter der 4000ff Grenze. Wir werden ja sehen ob es vielleicht wieder so gut läuft wie heute und das Wetter wieder hält.

Der erste Monat ist nun vorbei, heute ist der 31. Juli 2017; dh ich hätte die Hälfte der 860Meilen also 430 auf meinem Meilenkonto haben müssen. Tatsächlich sind es 418,5Mi. Ich liege also 11,5Mi zurück. Das ist absolut innerhalb der Toleranzgrenze! So wie es jetzt aussieht werde ich die Strecke zum Shenandoah National Park in den nächsten 30 Tagen schaffen!