31. Tag 30. Juli 2017 – Schau mir in die Augen – kleine Maus!

Appalachian Trail

Etappe: Overmountain Shelter – US 19E – Mountain Harbour Hiker Hostel – 9Mi / 14,5Km

In der Nacht tapste und raschelte es ununterbrochen! Mäuseinvasion! Ich spürte oft wie die kleinen Nager über meinen Bivy-Bag krabbelten. Höhepunkt war dann um ca. 05:15Uhr, als ich bei der Stirnlampe das Rotlicht einschaltete um auf die Uhr zu sehen, da schauten mir doch glatt 2 Mäuse durch das Moskitonetz direkt in die Augen. So jetzt reichte es aber ! Ich stand auf, packte meine Sachen und begab mich noch vor 07:00 Uhr auf den Trail.

 

Wäre nicht notwendig gewesen, da ich für heute eine kurze Etappe geplant hatte um im Mountain Harbour Hostel zu nächtigen! Einerseits um meine Sachen wieder trocken zu kriegen und Lebensmittel aufzufrischen, andererseits ging es sich mit den Abständen zwischen den Sheltern einfach nicht mehr aus! Die wurden zu groß! Nach 3 Tagen Schlechtwetter war heute wieder Sonnenschein angesagt.

Zunächst ging es über den Big Yellow Mountain und dann über den Hump Mountain. Beide Berge zwischen 1.700 und 1.800m hoch! Die Berge waren nicht bewaldet, sondern mit saftigem Grün überzogen. In den Alpen würde man Almen dazu sagen. Reste von Holzzäunen ließen auch den Schluß zu, dass diese Bergalmen einst bewirtschaftet wurden und Weidevieh auf den Hängen graste. Beide Gipfel luden zu einer Rast ein und ich konnte zusehen wie die Sonne die Nebel und Wolken in den Tälern auflöste, sodass Wolken und Nebelschwaden aufstiegen und sich im klaren Himmel auflösten. Da waren sie wieder die rauchenden, dampfenden Berge, eben die Great Smokey Mountains!

 

Dann kam ein elendslanger Abstieg über 5,5Mi /9Km zur US 19E. Dabei passierte ich die state-line-North Carolina-Tennesse. Über 310 Meilen, also 500Km führte mich der Appalachian Trail durch North Carolina und über die hohen Berge der Great Smokey Mountains! Gegen 13:00Uhr war es dann geschafft. Ich war beim Mountain Harbour Hostel, tolle Anlage! Gegen $ 25.- gab es ein Bett. Ich war der einzige Wanderer der heute hier nächtigte. Dann wie üblich Rucksack leeren, alles raushängen in die Sonne  zum Trocknen, dann ab in die Dusche. Zuletzt noch die Wäsche machen! Hostel haben Gemeinschaftsräume mit Kühlschränken, Küche, TV, Bücher usw. Nicht selten lassen die Wanderer Essen, Getränke etc. zurück. Diese Sachen sind dann Allgemeingut!

 

Ich öffnete also den Kühlschrank und siehe da es waren einige kleine Biere vorhanden! Mit Genuß nahm ich eines heraus und trank es. Dann noch ein zweites Bier. Mir fiel dann auf, dass der Kollege der den Store betreute offensichtlich auch im Hostel wohnte und die Biere eventuell ihm gehörten. So ging ich in den Store, mußte sowieso einige Dinge besorgen und fragte ihn. Es war genauso wie ich dachte! Die Biere hatten einen Besitzer. Ich entschuldigte mich, gab ihm $ 10.- und schon gehörten alle Biere mir! Dann war Essen angesagt. Ich hatte schweren Hunger. BBQ-Burger mit Pommes und Zwiebelringen, ich war voll bis zum Rand! Zwischenzeitlich habe ich wieder begonnen meine Sachen einzupacken. Leider ist mir dabei ein Stausack abhanden gekommen! Nein, stimmt nicht! Den gerade jetzt bringt mir der Kollege vom Store den Sack, ich habe ihn dort liegen lassen! So ab jetzt geht es 65Meilen durch Tennesse wird sich in 4-5 Tagen locker ausgehen und der Rest des Weges besteht dann nur noch aus dem sehr, sehr langen Virginia!