30. Tag –It´s simpler to call you CoffeeMaker

Appalachian Trail

Streckenabschnitt<: Windsure Furnace Shelter – Allentown Shelter -16,5 Mi

06:20 Uhr relativ spät aufgestanden. Kaffee kochen, dazu etwas Kuchen. Ich komme erst um 07:50 Uhr in die Gänge. Der Trail ist anfangs gnädig, keine allzu großen Felsen, keine längeren Geröllfelder, relativ flach. Einige Zeit geht es überhaupt auf einer Forststraße dahin. So lässt es sich gut Meilen machen. Bis Mittag bleiben die Rahmenbedingungen moderat und ich schaffe 9 Meilen. Da ich eine Tagestour von insgesamt 16,5 Meilen geplant hatte, dachte ich daher um die Mittagszeit, dass so zwischen 15:00 und16:00 Uhr der Shelter erreichbar sein müsste.

 

Doch ich hatte die Rechnung ohne den Trail gemacht. Am Nachmittag gab es dann wieder die übliche Kletterei, teilweise über mannshohe Felsen! Das kostet nicht nur eine Menge Konzentration, es geht auch nichts weiter. 

Aber kein Stress, ein Shelter kommt wenn er da ist! So wurde es dann fast 17:00 Uhr bis ich den Shelter erreichte. Eine ganz nette Hütte! Ich ging Wasser holen und stellte fest, dass das Wasserloch nur wenig gefüllt war. Außerdem war das Wasser verunreinigt, sodass ich, um es trinkbar zu machen, erstmals filtern und zusätzlich chemisch reinigen musste. Nach getaner Arbeit gab es natürlich den üblichen Kaffee, den ich mit zwei Wanderkollegen, welche ich aus Port Clinton kannte teilte. Dann ging ich Holz für das Lagerfeuer suchen und als ich zurückkam hatte sich der Platz vor dem Shelter gefüllt. Mad Max war auch wieder dabei. Anschließend wurde gekocht. Für meinen Teil gab es Nudeln. Dann der Abwasch und dann kam für mich ein großer Moment, ich bekam einen Trailnamen.

 

Die guy´s fragten mich, wie schon des Öfteren, ob ich den schon einen Trailnamen hätte? Ich verneinte und lehnte ihren Vorschlag mich einfach Austria zu nennen ab. Mad Max meinte schließlich, er fände es immer wieder kompliziert, wenn er mit anderen Gehern über mich spräche immer sagen zu müssen do you know Herbert, the austrian guy, he makes every day coffee….  Er meinte, es wäre einfacher mich doch Coffee-Maker zu nennen. Das war es nun, ab jetzt hieß ich Coffee Maker!

Für morgen plane ich vorerst einmal eine 10 Meilen Tour. Das Wetter, welches heute übrigen total angenehm und schön war, soll sich ändern. Regen und vereinzelt Gewitter waren angesagt. Wir werden sehen.

Appalachian Trail
Ich bekam den Trailnamen Coffee-Maker