21. Tag 5. August 2016 – Den Wildkatzen die Krallen ziehen

Appalachian Trail

Tagesetappe: Pinkham Notch – Imp Shelter – 13Mi

Um 07:30 Uhr war wie bestellt das AMC-Hiker-Shuttle da und brachte mich von Gorham zurück zur Pinkham Notch. Um 08:00 Uhr ging es dann los, es galt den Wildkatzen, den Wildcat Mountains mit insgesamt 4 Gipfeln, die Krallen zu ziehen. Die Wanderkollegen hatten schon ganz ehrfürchtig von der Steilheit des Anstiegs auf die Wildcat-Ridge gesprochen, sie hatten nicht übertrieben!

Es ging elendslange, total steil nach oben! Im Gipfelbereich wurde es überhaupt für längere Strecken zum Klettern. 3 Stunden schweißtreibender Aufstieg, dann war der 1. Gipfel da. Nebenbei bemerkt es fährt eine Gondelbahn nach oben! Aber echte Wanderer denken nicht einmal daran! Oder? Ich für meinen Teil habe nicht ernsthaft  daran gedacht meinen Rucksack mit der Gondel hoch zu schicken! Dann ging es über 3 weitere Gipfel der Wildcats weiter Richtung Cater Notch Hut, die ich kurz nach 12:00 Uhr erreichte.

Ein kurzer Halt und dann ging es an den höchsten Berg der heutigen Etappe, den Carter Dome mit 4.832f. Wieder war der Aufstieg eine Schinderei. Es war mein zweiter 1.500m Berg heute. Nach dem Carter Dome kam noch der Mt. Hight und dann ging es genauso steil runter wie es bergauf gegangen war. Nach 18:00 Uhr erreichte ich den Imp-Shelter. Dann alles wie immer, Nachtlager gerichtet, gekocht und endlich wieder einen Kaffee! Der Shelter ist voll, es gibt einen wunderschönen Sonnenuntergang. Das Wetter war heute wieder wunderbar. Morgen soll es Regen geben. Aus heutiger Sicht kaum zu glauben; wenn doch, dann gibt es eine kurze Etappe zum nächsten Shelter. Einen hohen Berg gilt es noch zu bezwingen, dann fällt das Gebiet wieder auf eine Meereshöhe von 700-800m ab. Am Sonntag ist es auf alle Fälle geschafft! Die Berge von New Hampshire sind alle gegangen – Hurra!