2. Tag 1. Juli 2017 – Noch immer Anreise

Appalachian Trail
Um 07:00 Uhr hob der kleine Airbus pünktlich in Wien-Schwechat ab um 1 Stunde später in Frankfurt zu landen. Der Aufenthalt war zeitlich kurz bemessen, zudem mußte ich noch bei Lufthansa meinen Sitz mit mehr Beinfreiheit bezahlen. So ging ich in Frankfurt zum Lufthansa-Schalter, teilte dem Personal dort mit, dass sie noch Geld von mir bekommen und zu meinem Erstaunen wurde mir der Platz gratis zur Verfügung gestellt. Die Damen meinten, meine Ehrlichkeit sollte belohnt werden!  Kurz darauf war bording und um 10:20 Uhr machte sich der Airbus 330-400 auf seinen Weg nach Atlanta 10 Stunden Flugzeit! Trotz meines großzügigen Platzes ist diese Fliegerei einfach nur zach!

 

Aber dann war es geschafft! Um 14:20 Uhr Ortszeit konnte ich das Flugzeug verlassen und es ging zum Zoll und Einwanderungscheck! Hab ich mir schlimmer vorgestellt! Eine Stunde dauerte der Zauber! Jetzt wurde es richtig spannend, war mein Rucksack auch mitgeflogen? Ich wählte auch heuer wieder die Sicherheitsvariante, dh. jene Ausrüstungsgegenstände die mir wichtig waren, die ich in den USA vielleicht nicht kaufen konnte zB Bivy-Bag, Shelter, Schuhe usw. nahm ich mir ins Handgepäck! Aber es ging alles gut, der Rucksack war vorhanden! Die Spannung hielt jedoch an, war Richard Anderson, mit dem ich per mail vereinbart hatte, dass er mich am Flughafen abholt auch wirklich da? Nach 2 Stunden Wartezeit war klar, der gute Richard kam nicht! Ich schickte noch mehrere mails, rief ihn an, keinerlei Reaktion! So verlor ich am Flughafen nicht nur jede Menge Zeit, es kostete mich auch viele Dollars , da ich mir jetzt ein normales Taxi nehmen mußte! Statt $ 150.- zahlte ich nun $ 190.-! Die Fahrt war jedoch ganz unterhaltsam. Der Fahrer ein Inder war ganz begeistert von meiner Wanderung und da er Englisch auf meinem Niveau sprach, hatten wir ein nettes Gespräch. Jetzt war es bereits 19:00 Uhr, ich war knappe 20 Stunden auf den Beinen und das nächste Mißgeschick stand unmittelbar bevor! Ich sagte dem Fahrer er soll mich zu einem Hostel in der Nähe des Amicalola State Parks in Dahlonega  bringen um dort zu nächtigen! Dort angekommen verlangte der Fahrer sein Geld! Ich gab ihm die Gebühr und sagte ihm er solle aber warten, da ich ja keine Reservierung hatte und erst fragen mußte ob ein Zimmer frei sei! Dies tat ich dann auch, leider gab es keinen Raum! Als ich wieder raus kam stand mein Rucksack am Parkplatz und das Taxi war weg! Echt toll! So ging ich wieder ins Hostel zurück und rief ein Shuttle! Donald der Fahrer sagte mir, sein Tarif sein $ 80.-! OK – was hätte ich sonst tun können, kein Verhandlungsspielraum. Ich wartet ca. 1 Stunde auf Donald. Es war kurz vor 20:00 Uhr als er kam. Er begrüßte mich mit hey brother whats happen`s? Während der Fahrt erzählte ich ihm von meinem Mißgeschicken und so gegen 21:00 Uhr erreichten wir den Amicalola Falls State Park. Gleich hinter dem Visitor Center war der Max Epperson Shelter. Es war wirklich ein langer Tag und auch nicht ganz billig! So und jetzt wollte ich nur noch schlafen!