2. Tag – 27. Juli 2018 – Na ja, noch immer Anreise

Appalachian Trail

Etappe: Wien – Frankfurt – Boston

Geschlafen habe ich bis 07:00 Uhr, dann ab unter die Dusche. Um 07:30 Uhr gab es noch ein akzeptables Frühstück und dann ging ich zum Abflugterminal. Der Flughafen war voll mit Menschen. Macht nichts ich mußte ja nur mehr durch die Sicherheitskontrolle. Auch diese Hürde nahm ich ohne Probleme, dann das Gate suchen und schon saß ich im Flieger nach Frankfurt. Die Stunde Aufenthalt in Frankfurt reichte gerade aus das Gate für den Weiterflug nach Boston zu erreichen.

Ja und dann ging ein Traum in Erfüllung. Einmal mit einer Boeing 747-800, einem Jumbo-Jet, zu fliegen. Der Sitzplatz war gut, mit extra Platz für die Füße. Mit Spielen, Lesen, Filme ansehen, vergingen die 8 Stunden Flugzeit relativ schnell. Die AUA war nicht knausrig, es gab genügend Drinks und Essen. Bei der Einreise war alles locker und am Ausgang erwartete mich Sabine.

Ich  freute mich sehr sie zu  sehen. Sabine ist eine ganz, ganz nette Freundin. Die Stunde Fahrzeit nach Ipswich verging schnell, wir hatten einander viel zu erzählen. In Ipswich angekommen erwarteten mich 12-legs, das sind Lilly, Sunshine und Willow, die drei Hunde von Sabine und Justin. Ich hatte natürlich Leckerli für sie dabei. Während wir Kaffee tranken kam dann auch Justin dazu.

Ja, es war wieder wunderschön bei unseren Freunden zu sein! Später am Abend packte ich noch meinen Trailrucksack fertig, so stand morgen dem letzten Abschnitt des Abenteuer Appalachian Trail nicht mehr im Wege.