19. Tag – Cheesburger, Hot Dog´s und eine Luxusunterkunft

Appalachian Trail

Streckenabschnitt: Deer Lick Shelter – Quarry Gap Shelter / 16Mi

06:00 Uhr Tagwache. Der Morgen riecht noch nach Regen. Wir trinken zusammen Kaffee und dann geht`s wieder los. Eigentlich kein schlechter Tag zum Gehen! Der Trail ist zumindest wieder begehbar, aufzupassen gilt es allerdings auf die nassen Wurzeln. An die Felsen habe ich mich schon gewöhnt, obwohl heute eine Passage dabei war wo es zum Klettern wurde. Die Kombination mit den festen Gamaschen bewahrt mich vor Kratzern und Abschürfungen. War echt eine gute Idee! Abgesehen von einigen kurzen aber heftigen Anstiegen schlängelt sich der Trail moderat Meile um Meile dahin. Gegen 12:30 Uhr habe ich bereits über 10 Meilen geschafft. Wildlife gibt es außer einer kleinen Schildkröte keines. In diesem Gebiet ist jagen erlaubt, daher sieht man auch keine Tiere.

 

Ich erreiche den Caledonia Statepark mit Freibad und noch wichtiger, einer Snack Bar! Den Tag über war es bedeckt, manchmal regnete es leicht, aber jetzt schien die Sonne und es wurde schlagartig heiß. Ich ließ mich hinter der Snack Bar auf einer Bank mit Tisch nieder, zog die nassen Schuhe und Socken aus und stellte sie zum Trocknen in die Sonne; ebenso das T-Shirt, Handtuch, Regenponcho, alles was nass war vom Vortag breitete ich in der Sonne aus. Unglaublich wie Socken stinken wenn man sie 4-5 Tage trägt. Als alles zum Trocknen aufgelegt war, bestellte ich mir einen Cheese-Burger, dann ein Hot-Dog, dazu 2 große Pepsi und 4 Stück Snickers. Ich aß alles genüsslich auf, verweilte in der Sonne sitzend ca. 1 Stunde und machte mich dann auf die letzten 2,5 Meilen. Ich staunte nicht schlecht als ich zum Shelter kam. Pi-Pi-fein das Ding!

Der Quarry-Gap-Shelter war bisher das Beste! Dann trafen noch 2 Wanderer ein, die ich schon kannte. Ich kochte mir noch Nudeln mit Tomaten-Pasta und den restlichen Eierschwammerl. Dann noch Kaffee und alles ist gut! Wir sind zu dritt  wobei ein Kollege im Zelt schläft. Ich fühle mich fast wie im Urlaub. Habe wieder eine Naturdusche genommen und meine Füße und Muskeln gepflegt. Jetzt fehlt noch eine gute Mütze voll Schlaf, dann kann der Trail morgen wieder kommen!