1. Tag 11. Juli 2015 – Back to the Appalachian Trail

Appalachian Trail

Das Abenteuer beginnt wieder! Schon während meiner 1. Etappenwanderung am Appalachian Trail war mir klar, es geht 2015 nochmals weiter! So habe ich dann eigentlich nie aufgehört zu gehen. Ich habe mein Training fortgesetzt, ja sogar noch intensiviert. Mit den 800 KM vom Appalachian Trail aus 2014 halte ich aktuell bei über 3.800 KM Gehen und Laufen. Also körperlich war ich auch 2015 wieder gut gerüstet. Die Ausrüstung habe ich auch modifiziert, leichteres Kochgeschirr, Hängematte statt Zelt, leichtere ISO-Matte usw. Insbesondere der neue Mammut Rucksack tut richtig gut!

So nahte der Termin für die 2. Etappenwanderung sehr schnell. Mit der Nähe des Abreisetermines kam auch mein Reisefieber wieder; diese Mischung aus positiver Anspannung und eine andere, etwas schwierig zu beschreibende Gefühlslage. Am Tag vor dem Abflug den 10. Juli gab mir noch meine Familie die Ehre und wir gingen noch gemeinsam Essen. In meinem Stammlokal bekam ich von Martin, dem Chefkoch, noch ein ausgezeichnetes Moarhofschnitzel serviert. Am Morgen des 11. Juli 2015 brachte meine Frau mich dann nach München zum Flughafen, um 12:15 Uhr war der Abflug. Nachdem ich alle Sicherheitskontrollen ohne Widerstand passiert hatte, ging es pünktlich los. Mit American Airways und einem Airbus 330, 8,5 Stunden nach Philadelphia. Trotzdem der Vorabend etwas länger gedauert hatte und ich noch ziemlich müde war, konnte ich wie immer im Flugzeug nicht schlafen! Es gab aber zum Glück eine gute Auswahl an Filmen und so vergingen die Flugstunden auch relativ schnell und gut. Um 15:30 Uhr Ortszeit setzte der Airbus zur Landung in Philadelphia an; d.h. rund 6 Stunden Zeitverschiebung! Die Einreisekontrollen und Formalitäten erforderten auch noch viel Geduld und Zeit! Die übliche Prozedur Gesichtserkennung, Handflächen und Fingerscan, viele Fragen, aber that`s the law! Der Rucksack war zu meinem Glück auch mitgeflogen und so stand ich dann zwar ziemlich müde aber doch froh vor dem Philadelphia Airport. Ich besorgte mir ein Taxi, zahlte $28 und weiß jetzt genau um wieviel mich der Taxilenker letztes Jahr über`s Ohr gehauen hat.  So gelangte ich gegen 17:00 Uhr zum Hotel Sheraton Downtown.

Hier hatte ich ein Zimmer reserviert. 26 Stockwerke, ein großes Gebäude und mitten im Zentrum von Philadelphia. Das war es aber noch nicht für heute! Ich musste noch den Greyhound-Terminal ausfindig machen, da es ja morgen um 7 Uhr weiter nach Nordpennsylvania geht.

Ich erkundigte mich bei der Hotelrezeption, bekam freundliche Info und einen kleinen Stadtplan, sowie den Hinweis, dass der Busterminal nicht weit entfernt vom Hotel wäre. Dann machte ich mich auf den Weg. Ich ging kreuz und quer durch das Stadtzentrum, machte einige kleinere Einkäufe und fand schließlich den Busterminal. Holte letzte Erkundigungen hinsichtlich der Abfahrtszeit ein alles OK! Ich ging dann wieder zurück zum Hotel.

Jetzt sitze ich an der Vine Street mitten in Philadelphia, der Verkehr tobt und ich schreibe gerade diesen Eintrag, Raucher haben schon ein schweres Los! Ich fühle mich immer ein bisschen unwohl in so großen Städten! Aber morgen wird’s ja wieder gut! Da komme ich erneut nach Delaware Water Gap, lasse mich bis auf ca. 7 Meilen an den Brink Shelter heranbringen und gehe das letzte Stück zum Aufwärmen. Dann die 1. Nacht im Brink Shelter und am Montag, den 13.7. beginnt meine 2.Etappenwanderung, wenn`s geht bis Vermont!