36. Tag – Sunset View und Riceberry`s

Streckenabschnitt: Brink Road Shelter - Mohican Outdoor Center / 14,5Mi

Ich werde um 05:30 Uhr wach und mache mir Frühstück. Es gibt natürlich Kaffee und „top tarts“ – die schmecken wirklich gut und haben viele Kalorien. Dann packe ich Klotz fertig. Ich habe gestern schon einige Sachen an andere Hiker weitergegeben z.B. die Wurfballleine, allerlei anderen Kleinkram, eine volle Gasflasche usw. Mit mir hat ein junges Paar in ihren Hängematten übernachtet. Tolle Dinger diese Hängematten – werde ich mir beim nächsten Mal auch zulegen. Ich habe die Beiden gestern gefragt was ihre Motivation für die Weitwanderung ist und was sie anschließend machen werden. Sie sagten mir, dass sie anschließend heiraten werden und der Trail faktisch die Vorbereitung auf ihr Leben zu zweit ist! Wau – auch nicht schlecht! Ich verabschiede mich, wünsche Ihnen alles Gute und eine erfolgreiche und sichere Wanderung und bin so um 07:15 Uhr auf dem Weg.

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , , , by with no comments yet.

35. Tag – Ich würgte ein Klapperschlang – bis ihre Klapper schlapper klang!

Streckenabschnitt: Mohican Outdoor Center - Brink Road Shelter / 14,4Mi

Ich stehe um 05:40 Uhr auf und habe wirklich gut geschlafen. Mit der Mikrowelle ganz schnell heißes Wasser gekocht und Kaffee aufgebrüht. Dazu mein übliches Frühstücksbrot. Klotz ist schnell gepackt, Kabine zu, Schlüssel retour und vor 07:00 Uhr bin ich wieder am Trail. Eines stimmt – in New Jersey sind die Felsen am Trail nicht mehr so groß – aber am felsigen Untergrund hat sich grundsätzlich nichts geändert.

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , , , , by with no comments yet.

8. Tag –2 Kurvenbären im vollem Lauf

Streckenabschnitt: Byrds Nest#3 Shelter - Gravel Springs Hut / 17,5Mi

Bis 06:30 Uhr geschlafen, ich war ganz alleine im Shelter, abgesehen von 1-2 kleinen Mäusen. Da ich aber den Sack mit den Lebensmitteln am Bär-Pole aufgehängt habe, war für die Mäuse nichts zu holen. Ich war richtig gut ausgeschlafen! Machte mir Instant-Kaffee – na ja geht ja auch – dann noch die letzten Müsli Reste nur mit heißem Wasser – Milchpulver hatte ich keines mehr! Während meines Frühstücks kamen ziemlich verfroren die ersten Jugendlichen zum Aufwärmen in den Shelter. Ich verabschiedete mich von der Gruppe und setzte mich auf den Trail in Bewegung.

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , by with no comments yet.