Appalachian Trail – Eine der besten Investitionen meines Lebens

Ich habe meine Wanderung auf dem Appalachian Trail am 28. Juni 2014 begonnen und am 16. August 2018 beendet. Es war ein Abenteuer! Ein Erlebnis der Sonderklasse! Zu Beginn plagten mich ja Zweifel ob ich diese Art zu Wandern genießen könnte. Aber spätestens nach der 2. Etappe packte mich das Trail Fieber! Jeder Abschnitt war anders, brachte neue Landschaften, neue Herausforderungen, neue Bekanntschaften und machte mich an positiven Erfahrungen reicher!

War ich am Beginn wirklich ein "Hiking-Greenhorn" so hatte ich die Sache ab dem 2. Abschnitt einigermaßen im Griff. Ich hatte meine Basics gefunden. Der Rucksack hatte das ideale Gewicht, der Körper war gut trainiert, die Voraussetzungen für ein genussvolles Gehen waren vorhanden.

Der härteste und anspruchsvollste Teil war sicherlich 2017. 2 Monate , 1400Kilometer, viele Regentage erforderten meine ganze Konzentration und viel an Kraft. Ich habe mir dennoch in den 5 Jahren nie die Frage gestellt "Warum tust du dir das eigentlich an?". Das Ziel meiner Anstrengungen war immer klar vor Augen - den Appalachian Trail zu Ende gehen!

Ich hoffe, dass ich mit meinen Trail - Tagebüchern angehenden Thru-oder Section-Hikern einen Eindruck vermitteln kann, was Trail Gehen bedeutet. Gehen mit allen Sinnen war oftmals notwendig um unbeschadet die teilweise sehr schwierigen und gefährlichen Abschnitte heil zu überstehen. Auch die Bedeutung des "hike your own hike" wurde mir von Etappe zu Etappe immer klarer! Insgesamt über 6 Jahre die Spannung aufrecht zu erhalten, war kein leichtes Unterfangen. Daher bin ich mir nicht sicher ob meine Art des A.T. zu gehen leichter war, als einen Thru-hike zu machen!

Ich wünsche daher allen angehenden Durchgehern oder Etappenwanderern viel Spaß am Appalachian Trail! Und kann nur sagen - macht es und genießt es!

Trailname CoffeeMaker

Posted in 5. Etappe - Am Ende eines langen Weges - von Rangeley/Maine zum Mt. Katahdin, Appalachian Trail by with no comments yet.