21. Tag 15. August 2018 – Mount Katahdin – wir kommen!

Etappe: Abol Bridge Campground - The Birches Lean To - 10Meilen / 16Km

Wir haben gestern Abend noch einige Radler getrunken, aber alles schön gemäßigt. Der heutige Tag begann mit Frühstück im Northern Restaurant. Ab 07:00 Uhr gab es Kaffee, Eier, Burger, Jogurt usw. Dann machten wir uns aber auf den Weg zum Info-Bord um uns für den Birches Lean To zu registrieren. Wie schon gesagt, dieser Shelter ist auf 12 Personen beschränkt.

Wir trugen uns als Nummer 1 und 2 des heutigen Tages ein. So jetzt konnten wir in aller Ruhe die letzten 10 Meilen unter die Füsse nehmen. Der Trail machte uns dies nicht schwer. Überwiegend flach, schöner Untergrund, ganz kurze Steilstufen. Es ging wieder viele Meilen den Nesowaderehunk Stream entlang. Über dessen Ufer ein majestätischer Fischadler auf einen Baum thronte. Das Wetter war wieder schön, es rumorte allerdings rundum. Nach 4 Stunden gegen 12:00 Uhr waren auch diese 10 Meilen gegangen und wir checkten an der Ranger Station des Katahdin Stream Campground ein. Gegen eine Gebühr von $ 10.- bekam ich das Permitt zur Besteigung des Mt. Katahdin, der auch den Namen Baxter Peak trägt. In der Ranger Station nahm ich mir auch einen Tagesrucksack, in dem ich alle Sachen packte die ich nicht auf den Berg mitnehmen wollte.

Mein braver ÜLA-Rucksack wurde um einige Kilos leichter. Dann ging es noch ans Wasser holen und schließlich noch ein kurzes Stück zu den Sheltern. Der Nachmittag verging mit kochen, essen, lesen, liegen. Das Gewittergrollen vom Vormittag realisierte sich in kurzen Schauern. So, Morgen geht es um die letzten 5,5 Meilen, die jedoch richtig steil bergauf. Aber mit dem wesentlich leichteren Rucksack wird es bestimmt gut gehen.

Die Frage wie kommt man von hier wieder weg, wird allgemein heftig diskutiert. Autostoppen, Gehen, Shuttle usw. Bill und ich wollen uns ein Shuttle bestellen, sofern es am Gipfel des Mt. Katahdin Telefonservice gibt und von der Ranger Station nach Bangor fahren. Kostet angeblich $ 125. Bangor hat auch einen Flughafen, ganz sicher gibt es dort eine Greyhound Station. Als Joker habe ich natürlich Sabine in der Hinterhand. Aber dazu müßte das Telefon wieder funktionieren und das tat es die letzten 8 Tage nie.


Posted in 5. Etappe - Am Ende eines langen Weges - von Rangeley/Maine zum Mt. Katahdin, Appalachian Trail by with no comments yet.