32. Tag – Das Ende ist (leider) in Sicht

Streckenabschnitt: Palmerton  - Kirk Ridge Shelter / 19Mi

Nach dem Aufwachen ging ich sofort zur Bibliothek in Palmerton, da es dort den einzigen öffentlichen Internet Zugang gab. Offen ist allerdings erst ab 10 Uhr, daher besorge ich noch einige Sachen. Das mit dem Internet Zugang funktioniert! Ich schreibe meiner Familie ein Mail und lese die Mails an mich. Mir fehlt meine Frau auch schon sehr! Da es schon auf Mittag zugeht, wird es Zeit aus Palmerton weg zu kommen. Zu zweit organisieren wir uns ein Taxi und Brenda, so hieß die Fahrerin, ihre Telefonnummer hing am Bord in der Herberge in Palmerton, brachte uns zum Wind Gap. Wegersparnis ca. 16 Meilen. Ich bin nicht traurig darüber, die Felsen waren schlimm genug in den letzten Tagen!

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , , , , by with no comments yet.

31. Tag – Hiker mit Brief und Siegel

Streckenabschnitt: Allentown Shelter - Palmerton / 19Mi

Übliches Morgenprozedere, die guy´s werden gerade wach, als der Kaffee fertig ist. Welch ein Service, alle sind entzückt! Dann heißt es wieder – move on! In der Nacht hat es geregnet, die Felsen sind glatt und schlüpfrig, daher Obacht! Anfangs verläuft der Trail wieder lange moderat, da heißt es Tempo machen, aber dann ist es wieder da Rocksylvania! Vorher habe ich endlich etwas hinter mich gebracht – den Sturz! Ach was war ich stolz! 5 Wochen und kein einziges Mal gefallen, aber ich hatte jedoch Glück und bin nicht auf die Felsen sondern seitlich in das Gebüsch gestürzt und dies de facto aus dem Stand.

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , , , , by with no comments yet.

30. Tag –It´s simpler to call you CoffeeMaker

Streckenabschnitt<: Windsure Furnace Shelter - Allentown Shelter / 16,5 Mi

06:20 Uhr relativ spät aufgestanden. Kaffee kochen, dazu etwas Kuchen. Ich komme erst um 07:50 Uhr in die Gänge. Der Trail ist anfangs gnädig, keine allzu großen Felsen, keine längeren Geröllfelder, relativ flach. Einige Zeit geht es überhaupt auf einer Forststraße dahin. So lässt es sich gut Meilen machen. Bis Mittag bleiben die Rahmenbedingungen moderat und ich schaffe 9 Meilen. Da ich eine Tagestour von insgesamt 16,5 Meilen geplant hatte, dachte ich daher um die Mittagszeit, dass so zwischen 15:00 und16:00 Uhr der Shelter erreichbar sein müsste.

Weiterlesen


Posted in 1. Etappe - vom Shenandoah National Park nach Delaware Water Gap and tagged , , , , by with no comments yet.